< Zurück zur Übersicht

Academy gelingt zweiter Sieg in Folge

, Uhr

Zweiter Sieg in Folge für die Panthers Academy Osnabrück: Obwohl weiterhin vier Spielerinnen verletzt zuschauen müssen, hat sich das Team von Trainerin Constanze Wegner mit 55:52 (32:20) in Chemnitz durchgesetzt. Zwar bestimmten Julia Dzeko & Co. nur das zweite Viertel (21:8). Doch die Chem-Cats waren nicht in der Lage, den Aufsteiger zu bezwingen.

Esther Borchers war an alter Wirkungsstätte direkt treffsicher aus der Distanz und sorgte mit ihrem zweiten Dreier für eine 9:4-Führung (4. Minute). Die 15-jährige Nicole Brochlitz gab der Partie eine Wende (11:12; 7.). Dies sollten aber auch die letzten Punkte im ersten Viertel bleiben.

Ein 9:1-Lauf zu Beginn der zweiten zehn Minuten zwang Thomas Seltner zu einer Auszeit (20:13; 14.). Julia Dzeko sorgte erstmals für eine zweistellige Führung (28:17; 17.). In der Schlussminute erhöhten Michelle Müller und Emma Eichmeyer auf 32:20. „Im zweiten Viertel haben wir gezeigt, was wir spielen können“, lobte die Academy-Trainerin.

Der Start in die zweite Hälfte verlief jedoch nicht wie gewünscht. Angeführt von Lucile Peroche verkürzten die Gastgeberinnen binnen vier Minuten auf 32:30. „In der Phase haben wir völlig die Spannung verloren.“ Erst nach Wegners Auszeit beendete Esther Borchers die Durststrecke, Annemarie Potratz und Merve Silik legten direkt nach und hielten die Chem-Cats zunächst auf Distanz (39:30; 27.). Nun ging es hin und her, wobei Osnabrück eine Führung behaupten konnte (44:38).

Im Schlussabschnitt hatte Chemnitz einige Male die Chance, in Führung zu gehen oder zumindest auszugleichen. Weder das 48:43 (33.) noch 53:49 (39.) war eine Vorentscheidung. Die letzten sechs Punkte gingen auf das Konto von Michelle Müller, die damit großen Anteil daran hatte, dass die Academy die Oberhand behielt.

Obwohl die Gäste 27 Ballverluste verzeichneten (Chemnitz 19), gelang der zweite Sieg im vierten Spiel. Das lag vor allem an der besseren Dreierquote (7/19 ggü. 3/18). In den weiteren Kategorien lagen beide Teams weitestgehend gleichauf. Beste Werferinnen der Chem-Cats waren Lucile Peroche (15) und Nicole Brochlitz (11).

Weiter geht es für die Osnabrückerinnen am Sonntag, 17. November, beim BBZ Opladen.

Die Viertel im Überblick: 11:12; 21:8; 12:18; 11:14.

Für die Academy spielten: Esther Borchers (9 Punkte/3 Dreier), Frieda Bühner (7 Rebounds), Julia Dzeko (13/2, 3 Steals), Emma Eichmeyer (4), Michelle Müller (10, 4 Assists), Annemarie Potratz (9/1), Clara Schwartz, Merve Silik (5/1), Katrin Sokoll-Potratz (5), Kira Wietheuper (nicht eingesetzt).

Details

Uhrzeit
Uhr

Ansprechpartner

Location